logo  
Katholische Kirchengemeinde Sankt Kamillus
 
Klausenerplatz 12/13
14059 Berlin-Charlottenburg
Barrierefreie Ansicht
 
GEMEINDE Konvent Kalender Kindertagesstätte Seniorenheim Impressum
PASTORALER RAUM        
Gottesdienste Gruppen Geschichte Weg zur Trauung Weg zur Taufe  
     

Die Protokolle der Sitzungen des Pastoralausschusses


Protokoll der 3. Sitzung des Pastoralausschusses Berlin Charlottenburg am 4. Juni 2019 in der Gedenkkirche Maria Regina Martyrum
 

Anwesend: Pater Respondek (Leitung), Herr Komischke (Leitung), Frau Stanislowski (Moderation), Frau Kraatz (Moderation), Pfarrvikar Andrzejczyk (Herz Jesu und St. Kamillus), Herr Heumüller (Gemeindereferent Herz Jesu), Herr Schildein (Herz Jesu, Steuergruppe), Frau Sieber (Herz Jesu), Herr Heinschke (Herz Jesu ),Herr Behler (PGR St. Kamillus, Steuergruppe, Familienkreis), Frau Schaffrath (PGR St. Kamillus, Chor), Frau Losse (PGR St. Kamillus, Chor), Priorin Schwester Teresia Benedicta (Karmel), Frau Michel (stellvertretende Diözesanoberin des Malteser Hilfsdienstes), Frau Floer (Caritas Altenhilfe), Frau Jennings (Kita St. Kamillus), Frau Kretschmer (Religionslehrkräfte), Pfr. Nehk (Ökumenisches Gedenkzentrum Plötzensee), Frau Schulz (Sekretärin PA)

Als Gast anwesend war Pater Mohr, neuer Rektor der Kirche MRM

 
Nach der Messe wurden den Anwesenden durch die Priorin Schwester Teresia Benedicta dieser besondere Raum Gedenkkirche Maria Regina Martyrum nähergebracht.

Zur Stärkung wurde ein Imbiss und Getränke im Pfarrsaal gereicht.

Gegen 20.15 Uhr begrüßte Frau Stanislowski die Anwesenden konnte mit dem TOP 2 fortgefahren. Die Änderungswünsche für die angefertigte Tabelle aus der letzten Sitzung wurden besprochen und können weiterhin an das Sekretariat Pastoraler Raum Berlin Charlottenburg, ansässig im Pfarrbüro St. Kamillus gesendet werden. st.kamillus-berlin@alice.de

Pater Zimmermann (Rektor der Kirche Maria Regina Martyrum) bittet darum nicht von Gemeinde Maria Regina Martyrum zu reden, da die Kirche weder die Struktur einer Pfarrei, noch ein Gemeindegebiet hat. Besser ist es vom Gemeindeteil von St. Joseph in Charlottenburg zu reden. Für diesen Gemeindeteil soll ein Vertreter gefunden werden.

Herr Komischke teilte mit das die Namensgebung der neuen Pfarrei Berlin Charlottenburg überdacht werden muss, da das Patronat „Bernhard Lichtenberg“ bereits vergeben ist.

 
2 wichtige Fragen ergaben sich bei der letzten Dienstbesprechung.
  1. Was ist die Botschaft die sonst keiner hat?

  2. Was würde die Gesellschaft/Gemeinde vermissen, wenn es uns nicht geben würde?

Anhand der ausgelegten Handzettel und der Plakate an den Stellwänden erläutert Herr Schildein die erarbeitete Clusterbildung für die Weiterarbeit in Arbeitsgruppen.

Das 1. Jahr des Pastoralen Raumes dient der Darstellung des IST-Zustandes. Daraus ergibt sich die Fragestellung an die Arbeitsgruppen : Was soll in Zukunft geleistet werden, was ist uns wichtig, was bringt uns voran, was fällt weg, was kann gebündelt werden, welche Ressourcen haben wir, aus verschiedenen Programmen soll sich dann eine lebensfähige Pfarrei bilden.

Nach lebhafter Diskussion wird entschieden den 1. Oberbegriff „Verkündigung“ aus der Liste zu entfernen. Als Erfahrungswert aus anderen Pastoralen Räumen wird angestrebt 5 – 6 Arbeitsgruppen zu bilden. Diese können sich selbst betiteln und Untergruppen bilden.

Als Vorschläge wurden genannt:

-Gedenken, Spiritualität und Ökumene-, -Vernetzung, Kommunikation-, -Ressourcen, Finanzen-, Liturgie, Musik-, und als Variante -Kinder, Kita, Jugend-, bzw. -Kinder, Kita, Jugend, Familie, Kranke, Senioren, Ehrenamt-.

Bis zur nächsten Sitzung am 24. Oktober ist jeder aufgerufen sich für eine noch zu beschließende Gruppe zu entscheiden.

Wichtig ist das die Arbeitsgruppen nicht nur aus Mitgliedern des Pastoralausschusses gebildet werden, sondern durch interessierte Gemeindemitglieder unterstützt werden.

Nächster Termin ist am 7. August um 19.00 Uhr im Gemeindezentrum Herz Jesu, Alt-Lietzow 19. Herr Hoffmann wird die Daten für den Sozialraum Charlottenburg erläutern.

Zum Abschluss gegen 21.45 Uhr wurde durch Pater Respondek ein Gebet um die Gaben des Heiligen Geistes und der Segen für unsere Arbeitszeit gespendet.

 
Protokoll Christiane Schulz, Sekretärin für den Pastoralen Raum Berlin Charlottenburg
 

    nach oben als PDF-drucken  

Protokoll zur 2. Sitzung des Pastoralausschusses Charlottenburg vom 3. April 2019 in St. Kamillus
 
Anwesend waren: Frau Stanislowski (Moderation), Pater Respondek (Leitung), Herr Komischke (Leitung), Herr Schomacher (Malteser), Herr Miethke (Malteser Jugend), Frau Floer (Caritas Altenpflege, Heimleitung Seniorenheim ), Herr Przybilla (Kirchenmusik ), Frau Losse ( PGR St. Kamillus), Herr Behler (PGR St. Kamillus ), Frau Schaffrath (PGR St. Kamillus ), Schwester Theresia Benedicta (Karmel Regina Martyrum ), Pfr. Nehk (Gedenkkirche Maria Regina Martyrum), Pater Sosna (Krankenseelsorge), Frau Sieber (PGR Herz Jesu), Pfr. Cibian (Leiter der frankophonen Gemeinde), Herr Heinschke (KV Herz Jesu), Herr Schildein ( PGR Herz Jesu), Frau Kretschmer (Religionslehrerin, Arno-Fuchs-Schule), Herr Heumüller (Gemeindereferent Herz Jesu), Pfarrvikar Andrzejczyk (Herz Jesu und St. Kamillus), Frau Schulz (Pfarrsekretärin pastoraler Raum Charlottenburg, Protokoll)
 
TOP 1

Beginn 19.00 Uhr mit Begrüßung und kirchlichem Impuls in der St. Kamillus Kirche.

Mit dem Umzug in den Pfarrsaal wird nach einer kleinen Stärkung vom reichhaltigen Buffet mit einer Vorstellungsrunde begonnen.

 
TOP 2

Das Protokoll der 1. Sitzung vom 30. 1.2019 wird bestätigt.

Die Tagesordnung für diese Sitzung bleibt unverändert.

Die Informationsweitergabe erfolgt über Mailverteiler.

Ein Organigramm wird erstellt.

Eine Mailliste für den internen Austausch wird erstellt.

 
TOP 3

Alle anwesenden Gemeinden und Orte kirchlichen Lebens aus dem Pastoralen Raum Charlottenburg haben mit der Einladung zur Sitzung 4 Fragen gestellt bekommen. Diese sollen deren Wirken innerhalb des pastoralen Raumes darstellen. (s. Tabelle) Allen Gruppen gemein ist der Wunsch nach Kommunikation und Vernetzung.

Als Ideen werden für die Weiterarbeit werden folgende Stichpunkte festgehalten: Patenschaft für Senioren, Jugendliche an die Pfarreien heranzuführen und der Wunsch Religions-Grundwissen zu vermitteln, festgehalten.

 
TOP 4

Es werden 4 Vertreter/innen für die Steuerungsgruppe gewählt. Diese werden mit der Leitung die weitere Vorgehensweise beraten und den Gruppen innerhalb der Sitzungen zur Wahl stellen. Es wird vorgeschlagen für die frankophone Gemeinde einen Vertreter zur Wahl zu stellen. Dies wird Pfr. Cibian in der PGR Sitzung seiner Gemeinde zur Abstimmung stellen. Es wird sich darauf geeinigt einen Dauergast aus der frankophonen Gemeinde an der Steuergruppensitzung teilnehmen zu lassen um Vernetzung und Austausch zu stärken.

Zur Wahl haben sich Herr Schildein, Herr Behler, Frau Kretschmer, Frau Floer und Pfr. Nehk gestellt. Gewählt wurden Herr Schildein, Herr Behler, Frau Floer und Frau Kretschmer. Pfr. Nehk hat seine Kandidatur zurückgezogen. Die gewählten Vertreter/innen haben die Wahl angenommen. Alle Anwesenden haben nach der Wahl einheitlich beschlossen die Wahlzettel dürfen vernichtet werden.

 
TOP 5 Es wird vereinbart die Anwesenheitslisten nicht mit Unterschrift zu versenden. Die Versendung per unsichtbarem Mailverteiler wurde bereits in der 1. Sitzung genehmigt. Die Veranstaltung von Herrn Hoffmann, Daten für den Sozialraum Charlottenburg, wird am 7. August um 19.00 Uhr stattfinden. Der Ort wird noch festgelegt. Ferner erfolgt eine Einigung 2 Samstagstermine als Sitzungstermine zu ermöglichen.
 
TOP 6 Schlusssegen gegen 21.30 Uhr
 

Die Sitzung wird damit geschlossen. Nächster Sitzungstermin ist der 4.6.2019 in Maria Regina Martyrum. Die Einladungen erfolgen zeitnah.

Protokoll Christiane Schulz

 

  vorheriges Protokol ansehen nach oben als PDF-drucken  

Protokoll zur Vorbereitungssitzung (zum nächsten Termin Pastoraler Raum 3.4.2019) vom 28.3.2019
 
Anwesend: Herr Komischke, Frau Losse, Frau Schaffrath, Herr Behler, Pater Respondek, Frau Schulz (Protokoll)
 
Mit Erhalt der Einladung zur nächsten Sitzung des Pastoralausschusses Charlottenburg wurden einige Fragen übermittelt, welche bis zum Sitzungsbeginn im April besprochen werden sollten. Diesen Fragen hat sich die Gruppe gestellt und folgende Punkte wurden zusammengetragen.
 
1. Was findet regelmäßig statt?
   
  Gemeindetreff, Familiengottesdienst, Seniorentreff, Chormessen, Chorgemeinschaft, Gebetsgruppe meditativer Rosenkranz, Lektoren und Gottesdienstbeauftragte, Kita, Seniorenheim, ehrenamtliche Helfer bereiten vor oder unterstützen, Krankenseelsorge, Männer-Schola
 
2. Welche Schwerpunkte haben wir?
   
 

Chormessen, dafür kommen die Gäste auch aus anderen Stadtteilen.

Kita, die gute Versorgung und Erziehung ist Stadtweit bekannt.

Krankenseelsorge, Pater Sosna ist in mehreren Krankenhäusern aktiv und gern gesehen.

Ehrenamtliche Helfer, sind bereits über WhatsApp Gruppen vernetzt und organisieren eigenständig, Vorbereitungen zu Festen und Aktivitäten sind dadurch möglich.

 
3. Was können wir in die neue Pfarrei einbringen?
   
 

In der Diskussion wurde erläutert, dass an mehreren Standorten gleiche oder ähnliche Aktivitäten stattfinden, dies kann in Zukunft gebündelt werden.

Die Informationsweitergabe und der Austausch mit den anderen Pfarreien des Pastoralen Raumes Charlottenburg wird ausgebaut, einige gemeinsame Aktivitäten finden bereits regelmäßig statt, insgesamt ist dieser Punkt noch ausbaufähig.

Zu bedenken bleibt in fast allen Pfarreien das die stattfindenden Aktivitäten auch weiterhin auf helfende Hände angewiesen sind.

 
4. Was wünschen wir uns an Unterstützung, Vernetzung, neuen Impulsen?
   
 

Shuttle für ältere und nicht so mobile Gemeindemitglieder

Da die Altersstruktur in den meisten Gemeinden eher ältere Mitglieder zählt würden wir uns wünschen diese bei wechselnden Standorten zu den Heiligen Messen nicht zu verlieren.

   
 

Größere Vernetzung

Im Kleinen haben sich schon viele Punkte gefunden wo eine Vernetzung bereits stattgefunden hat, allerdings ist dies nicht in allen Gemeinde-Teilen des pastoralen Raumes Charlottenburg vorhanden. Mit der Gemeinde Herz Jesu gibt es seit Jahren den gemeinsamen Kommunionunterricht, die gemeinsame Firm-Gruppe, den gemeinsamen Einkehrtag, eine bereits bestehende WhatsApp Gruppe, den gemeinsamen Kreuzweg.

Wir würden uns ein Einheitliches Netz über den gesamten pastoralen Raum Charlottenburg wünschen, denn die Kommunikation wird den Erfolg des zukünftigen pastoralen Raumes Charlottenburg bestimmen.

 
4. Ebenfalls erörtert wurde der Punkt 5 der Tagesordnung aus der PGR Sitzung der Gemeinde Herz Jesu vom 27.3.2019
   
 

Aktuelle Diskussion Missbrauch, Struktur, Hierarchie, Macht, - Bedeutung für die Gemeinde

Ein auch in der St. Kamillus strittiges Thema welches in der nächsten Zeit erarbeitet werden sollte.

   
 

Neue PGR Wahlen? Entscheidung bis 1. Mai!

Dazu wird sich der PGR nochmals treffen, um eine endgültige Entscheidung zu fällen. Generell ist es schwierig genügend Gemeindemitglieder für diese Gremien zu werben.

 
Protokoll Christiane Schulz

  vorheriges Protokol ansehen nach oben als PDF-drucken  

Protokoll der Sitzung am 30.1.2019

 

Anwesenheit laut Liste (nicht im Anhang)
 
TOP 3

erstes Kennenlernen

   
 

Es gab eine kurze Vorstellungsrunde.

Es sind noch nicht alle Teilnehmer_innen im PA benannt.

 
TOP 4

Erläuterungen zur Arbeit des Pastoralausschusses …

   
  Die Power Point Präsentation, die Grundlage der Ausführungen war, ist im Anhang.
 
TOP 5

Verabredungen für die weitere Arbeit

   
 

Beschlüsse:

Die Einladungen, Protokolle und sonstigen Unterlagen werden per Email verschickt.

Über die PA-Sitzungen wird im Sonntagsgottesdienst informiert.

Die Protokolle werden im Umlaufverfahren genehmigt (Einspruchszeit 14 Tage nach Versendung).

Es soll ein Newsletter mit den wichtigen Informationen aus der PA-Arbeit entwickelt werden.

Die nächsten Sitzungen:

Am 4. April um 19.00 Uhr in St. Kamillus

Am 4. Juni um 19.15 Uhr in Maria Regina Martyrum

(um 18.30 Uhr wird die Vesper in der Unterkirche gebetet – herzliche Einladung)

 

  vorheriges Protokol ansehen nach oben als PDF-drucken